Die Jahreskreisfeste im gebundenen Mondkalender der Germanen

Öffentlich einsehbar! Für unsere germanischen Freunde und ihren rekonstruierten Glauben. Schließlich waren Kelten und Germanen immerschon unzertrennlich.
Hinweis: Dieser Bereich ist öffentlich einsehbar und kann von Suchmaschinen durchsucht werden.

Die Jahreskreisfeste im gebundenen Mondkalender der Germanen

Beitragvon Freyja » Fr 22. Nov 2013, 14:19

Andreas Z. - Mitglied beim Eldaring hat das Buch "Die Jahreskreisfeste im gebundenen Mondkalender der Germanen" vor kurzem herausgegeben.

Rekonstruktion eines Lunisolarkalenders nach antiken, mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Quellen,

Buchbeschreibung auf der Rückseite des Buches:
Ein jeder von uns ist bestens vertraut mit dem gregorianischen Kalender bei dem es sich um einen reinen Sonnenkalender handelt. Der Mond spielt dabei keinerlei Rolle für die Jahreszählung. Doch vor der Einführung der reinen Sonnenkalender benutzten in Europa sowohl Römer, Griechen als auch Gallier und Germanen gebundene Mond- oder Lunisolarkalender, bei denen der Mond der maßgebliche Jahrzähler war. Dieses Buch stellt anhand von antiken, mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Literaturquellen die Charakteristika des gebundenen Mondkalenders der Germanen zusammen.
Dieser gebundene Mondkalender hat nicht nur seine Spuren in alten Gesetzbüchern und den mythologischen Überlieferungen der Eddas und Sagas hinterlassen. Er wurde noch lange, bis in das 17. Jahrhundert hinein, parallel zur Berechnung von Jahreskreisfesten genutzt.
Diese Jahreskreisfeste und die Festlichkeiten im Rahmen des achtjährigen Schaltzyklus (Oktaeteris) des gebundenen Mondkalenders bilden weitere Schwerpunkte des Buches. Exkurse über die antiken Kalender bringen die Ursprünge von bekannten Festen wie Weihnachten und Ostern zutage und zeigen damit die Verwurzelung unserer heutigen Kultur in der Vergangenheit.
Mit einem Artikel über Franks Casket von Dr. Alfred Becker.


Unter dem nachfolgenden Link findet ihr "Die Termine der Jahrskreisfeste im germanischen Lunisolarkalender in den aktuellen Neun Jahren" (bitte ganz nach unten scrollen.

http://www.firne-sitte.net/kalender.html
Freyja
 

Re: Die Jahreskreisfeste im gebundenen Mondkalender der Germ

Beitragvon Vanatrix » Sa 23. Nov 2013, 21:07

Ist seit letzter Woche in unserer Universitätsbibliothek im Bestellstatus ;) Ich hoffe ich werde auch mal zum Lesen kommen (habe mich dabei übrigens um die lateinischen und griechischen Texte gekümmert).

In dem Zuge frage ich mich, welche Festdaten sich für die gallischen Kelten aus dem Coligny-Kalender rekonstruieren lassen und wie die Celtois ihre Feste heute feiern...?
~~Das Göttliche ehren, Gutes tun, Sich in Tapferkeit üben~~
***
~~Vollständig in der Gegenwart leben, Tradition und Ahnen würdigen, die Stimme des Morgen vernehmen ~~
Benutzeravatar
Vanatrix
Büschlein
Büschlein
 
Beiträge: 308
Registriert: Do 25. Jul 2013, 12:08
Wohnort: Tübingen
Hat gedankt: 116 Mal
Wurde bedankt: 13 Mal
Glaube: Weltoffener Christ
Lebensweg: Druide


Zurück zu Germanischer Rekonstruktionismus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Information

Das Team • Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]

cron