Runen raunen rechten Rat

Öffentlich einsehbar! Für unsere germanischen Freunde und ihren rekonstruierten Glauben. Schließlich waren Kelten und Germanen immerschon unzertrennlich.
Hinweis: Dieser Bereich ist öffentlich einsehbar und kann von Suchmaschinen durchsucht werden.

Re: Runen raunen rechten Rat

Beitragvon Werdandi » Fr 25. Okt 2013, 09:50

Herr Thorvald hat geschrieben:
Werdandi hat geschrieben:Eine weitere "Variante" um die Runen zu nutzen ist das sogenannte "Runenyoga". Auch sehr modern und neuzeitlich.
Hierbei werden einzelne Runen mittels Körperhaltung nachgestellt. Dies ist nicht unbedingt bei allen Runen möglich und manchmal sollte man es auf Grund der Bedeutung der Runen auch einfach lassen.

OMG - das ist wohl eher etwas für die Jüngeren unter uns; den Knoten würde nicht mal mehr mein Orthopäde aufbekommen.

Jepp.. eben darum schrieb ich ja auch daß es nicht so meins ist :D

Anál nathrach, orth’ bháis’s bethad, do chél dénmha
das wyrd schon
Ich bewahre meinen Glauben, bis der Himmel auf mich fällt und mich zerschmettert, bis die Erde sich öffnet und mich verschlingt, bis das Meer über mir zusammenschlägt.
Erst wenn die Drachen wieder frei fliegen ist mein Tun in dieser Welt beendet. Dann kehre ich heim zu Dir um die Fäden des Schicksals neu zu weben.
Benutzeravatar
Werdandi
Bäumchen
Bäumchen
 
Beiträge: 1130
Registriert: Do 14. Feb 2013, 16:18
Hat gedankt: 10 Mal
Wurde bedankt: 86 Mal
Persönlicher Text: Norne und Drachenreiter
Glaube: Keltogermane
Lebensweg: Hexe,Dise,Seidkona
Touta: Nerthusstamm

Re: Runen raunen rechten Rat

Beitragvon Sucherkind » Fr 25. Okt 2013, 19:03

@Thorvald:

Orthopäden schneiden ja... ;)
Touta der Nemeter

Zu Hause in den Wäldern des Nemeterlandes



Bei keinem Volke ist der Glaube an Unsterblichkeit stärker gewesen als bei den Kelten;
man konnte Geld bei ihnen geliehen bekommen, um es in der anderen Welt wiederzugeben.

Heinrich Heine
Benutzeravatar
Sucherkind
Zögling
Zögling
 
Beiträge: 242
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:16
Hat gedankt: 0 Mal
Wurde bedankt: 27 Mal
Persönlicher Text: Wolfsmädchen
Glaube: Keltogermanin
Touta: Nemeter

Re: Runen raunen rechten Rat

Beitragvon Artheduin » Sa 26. Okt 2013, 10:15

Sucherkind hat geschrieben:@Thorvald:

Orthopäden schneiden ja... ;)


Schluck... :hilfe:
Benutzeravatar
Artheduin
Samenkorn
Samenkorn
 
Beiträge: 603
Registriert: Sa 9. Feb 2013, 14:15
Wohnort: Civitas Astedele
Hat gedankt: 246 Mal
Wurde bedankt: 32 Mal
Persönlicher Text: Ad astra
Glaube: Patchwork
Lebensweg: Wanderer
Touta: Toutha Frisia

Re: Runen raunen rechten Rat

Beitragvon Ashellah » So 27. Okt 2013, 11:39

Cony, du weißt aber schon dass der Quatsch mit dem Runenyoga auf den Mist von Guido von List gewachsen ist? Wir hatten zu dem Thema allgemein mal einen workshop mit Duke Meyer, der dann mal die Zusammenhänge aufgeklärt hat...

Lys
"Das Prinzip der Resonanz ist gleichermaß größter Fluch und Segen"
Benutzeravatar
Ashellah
Sprößling
Sprößling
 
Beiträge: 26
Registriert: Do 9. Mai 2013, 19:11
Hat gedankt: 0 Mal
Wurde bedankt: 0 Mal
Glaube: Der Glaube an meinen Willen
Lebensweg: Lebensnovize
Touta: TOUTA ERMUNTHUROZEZ

Re: Runen raunen rechten Rat

Beitragvon Werdandi » So 27. Okt 2013, 12:49

Ja, aber bei dem in nem grundsätzlich anderem Kontext. Mittlerweile bieten etliche schamanisch arbneitende und "Runenkundige" das auch mit an. Ebenso wie Runengesang.
Ich finde, hier kann man aus etwas ,daß die Nazis zu ihren Zwecken missbraucht haben, wieder etwas gutes machen. Wenn das mit positiver Energie gefüllt wird dann schlägt man dem Pack sozusagen ein Schnippchen .

Anál nathrach, orth’ bháis’s bethad, do chél dénmha
das wyrd schon
Ich bewahre meinen Glauben, bis der Himmel auf mich fällt und mich zerschmettert, bis die Erde sich öffnet und mich verschlingt, bis das Meer über mir zusammenschlägt.
Erst wenn die Drachen wieder frei fliegen ist mein Tun in dieser Welt beendet. Dann kehre ich heim zu Dir um die Fäden des Schicksals neu zu weben.
Benutzeravatar
Werdandi
Bäumchen
Bäumchen
 
Beiträge: 1130
Registriert: Do 14. Feb 2013, 16:18
Hat gedankt: 10 Mal
Wurde bedankt: 86 Mal
Persönlicher Text: Norne und Drachenreiter
Glaube: Keltogermane
Lebensweg: Hexe,Dise,Seidkona
Touta: Nerthusstamm

Re: Runen raunen rechten Rat

Beitragvon Ashellah » So 27. Okt 2013, 16:55

Find ich auch gut... Duke war ja auch nicht prinzipiell dagegen, im Gegenteil, die Singvoegel als Band haben dann mit uns ihre eigene Interpretation davon, wie man Wunjo zum Ausdruck bringt, gemacht :) (klingt jetzt irgendwie verfänglich, war es aber nicht ;) )
Ich wollte eben nur drauf hinweisen, dass man bei sowas vielleicht drauf achten sollte, welchen Ursprung das hat und dass man eben bei der Suche auch schnell auf entsprechend beeinflusstes Gedankengut stoßen kann.
Einem tollen Runengesang durften wir diesen Herbst auch beiwohnen...
"Das Prinzip der Resonanz ist gleichermaß größter Fluch und Segen"
Benutzeravatar
Ashellah
Sprößling
Sprößling
 
Beiträge: 26
Registriert: Do 9. Mai 2013, 19:11
Hat gedankt: 0 Mal
Wurde bedankt: 0 Mal
Glaube: Der Glaube an meinen Willen
Lebensweg: Lebensnovize
Touta: TOUTA ERMUNTHUROZEZ

Re: Runen raunen rechten Rat

Beitragvon Werdandi » So 27. Okt 2013, 17:24

Was mir dabei noch einfällt ist, daß man manchmal , unbewusst, gerade solche "Stellungen" einnimmt. Wer die Hände zum Gebet gen Himmel erhebt, ähnelt der Rune Algiz, die ,auch , mit dem "göttlichen Aspekten" in Verbindung gebracht wird und bei Manchem als "Reiserune" gilt.

Anál nathrach, orth’ bháis’s bethad, do chél dénmha
das wyrd schon
Ich bewahre meinen Glauben, bis der Himmel auf mich fällt und mich zerschmettert, bis die Erde sich öffnet und mich verschlingt, bis das Meer über mir zusammenschlägt.
Erst wenn die Drachen wieder frei fliegen ist mein Tun in dieser Welt beendet. Dann kehre ich heim zu Dir um die Fäden des Schicksals neu zu weben.
Benutzeravatar
Werdandi
Bäumchen
Bäumchen
 
Beiträge: 1130
Registriert: Do 14. Feb 2013, 16:18
Hat gedankt: 10 Mal
Wurde bedankt: 86 Mal
Persönlicher Text: Norne und Drachenreiter
Glaube: Keltogermane
Lebensweg: Hexe,Dise,Seidkona
Touta: Nerthusstamm

Re: Runen raunen rechten Rat

Beitragvon Werdandi » Di 29. Okt 2013, 22:53

Wer gerne mit Runen arbeiten möchte hat ja die Möglichkeit, sich dank Internet die verschiedensten Sets zu bestellen. Ist völlig ok.
Ich für meinen Teil, mache sie auch gerne selbst. Das schafft schon bei der Herstellung eine Bindung zu den Runen. Mein erster Satz ist aus dem Ast einer uralten Weide vom Havelufer. Den zweiten Satz hab ich gekauft von Faenwulf, weil der die aus Geweih gemacht hat und das finde ich superschön.
Mein dritter Satz ist wieder selbstgemacht. Aus Ton hochgebrannt. Die haben alle ein Loch bekommen, damit ich sie mittels Lederband auch als Amulett tragen kann.
Irgendwann möchte ich noch einen Satz aus Eibe haben. Dieses Holz ist innen rot. Das sieht wunderbar aus wenn man daraus Scheiben schneidet, die fein schleift und poliert. Aber Achtung! Eibe ist giftig, in ALLEN Teilen (außer dem roten Fruchtfleisch der Beeren) auch die Kerne.
Knochen wäre auch noch toll. Auch ein Satz aus verschiedenen Baumarten ist was sehr schönes. Da sind der Fantasie keinen Grenzen gesetzt.

Anál nathrach, orth’ bháis’s bethad, do chél dénmha
das wyrd schon
Ich bewahre meinen Glauben, bis der Himmel auf mich fällt und mich zerschmettert, bis die Erde sich öffnet und mich verschlingt, bis das Meer über mir zusammenschlägt.
Erst wenn die Drachen wieder frei fliegen ist mein Tun in dieser Welt beendet. Dann kehre ich heim zu Dir um die Fäden des Schicksals neu zu weben.
Benutzeravatar
Werdandi
Bäumchen
Bäumchen
 
Beiträge: 1130
Registriert: Do 14. Feb 2013, 16:18
Hat gedankt: 10 Mal
Wurde bedankt: 86 Mal
Persönlicher Text: Norne und Drachenreiter
Glaube: Keltogermane
Lebensweg: Hexe,Dise,Seidkona
Touta: Nerthusstamm

Vorherige

Zurück zu Germanischer Rekonstruktionismus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Information

Das Team • Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]

cron