CR Kalender

Öffentlich einsehbar! Für alle Themen um den rekonstruierten keltischen Glauben.
Hinweis: Dieser Bereich ist öffentlich einsehbar und kann von Suchmaschinen durchsucht werden.

Re: CR Kalender

Beitragvon Torc » Mo 25. Apr 2016, 21:49

Kein Problem, mir ist sehr wohl bewusst, dass es da viele Deutungen gibt und teilweise hauen sich die Forscher bei diesem Thema die Köpfe ein bis - im wahrsten Sinne des Wortes - einer heult.
Dies ist nur die Variante, die uns Beteiligten (mit Schwerpunkt auf die sprachwissenschaftliche Analyse) am sinnigsten erschien und bisher funktioniert sie für uns wunderbar. Muss aber nicht jeder gut finden, verlangt auch keiner. Rekonstruktionen haben es leider so an sich, dass man es niemandem so wirklich recht machen kann. Merken wir auch bei unserem Neu-Gallisch-Projekt immer wieder. :D
Dies soll hauptsächlich auch nur als ungefähre Basis für das "Ausgangsprodukt" dienen.

Ein Wort aber noch zu Olmsted:
Seine sprachwissenschaftlichen Analysen bezüglich des Kalenders weisen einige Fehler auf, über die man sich im Gro mittlerweile auch relativ einig ist - soweit ich das mitbekommen habe.
Man wäre nicht weise, würde man sich nicht ab und an wie ein Narr verhalten.
Benutzeravatar
Torc
Samenkorn
Samenkorn
 
Beiträge: 226
Registriert: Di 22. Apr 2014, 22:50
Hat gedankt: 6 Mal
Wurde bedankt: 27 Mal
Persönlicher Text: Metbrauer
Glaube: Bescothan

Re: CR Kalender

Beitragvon Mc Claudia » So 1. Mai 2016, 18:11

Hihi,

Olmsteds Buch hab ich zwar, aber die Übersetzungen nutze ich von Lambert.

Mir persönlich erscheint es nur harmonisch bzw. passend, wenn ein Monat, der so ähnlich klingt wie Samhain, zur selben Zeit beginnt wie der irische Kalender, der mit diesem Monat im November begann (der Monat, der heute auf irisch noch so heißt). Aber hauen tu ma uns nicht deswegen, ok? :D

Denn natürlich verstehe ich, dass die Übersetzung Sommer- bzw. Winterende nicht zwingend ist, sondern es vielleicht einfach nur Sommer oder Winter heißt (hier würde ich samos und giamos sagen) aber wurscht - ..... Wie es einer/m am besten gefällt, möge der Coligny-Kalender sein. ;)
Ymborth anwiredd yw aur ac arian.
"Die Nahrung des Unrechts sind Gold und Silber."
(Kymrisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Mc Claudia
Setzling
Setzling
 
Beiträge: 76
Registriert: Mo 18. Mai 2015, 11:00
Wohnort: Wien
Hat gedankt: 0 Mal
Wurde bedankt: 8 Mal
Persönlicher Text: polytheistische Freidenkerin
Glaube: Celtic Recon
Lebensweg: Philosophin
Touta: Vindobona

Re: CR Kalender

Beitragvon Sucher » So 1. Mai 2016, 18:49

Die Frage, die ich mir seit vielen Jahren stelle ist die, ob tatsächlich Samonios ein "Jahresbeginn" in unserem heutigen Sinne von "Neujahr" (Kalenderbeginn) ist, oder ob damit nicht vielmehr der Beginn einer neuen Jahreszeit gemeint ist. Letzteres wäre dann auch auf Belotenia anwendbar, was mir persönlich als schlüssig erscheint.
www.abnoba-bogenbau.de

Bild

Cuimhnich có leis a tha thu (Gedenke der Menschen, von denen Du abstammst)
Benutzeravatar
Sucher
Vorstand
Vorstand
 
Beiträge: 2651
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 11:55
Wohnort: Bruchsal
Hat gedankt: 68 Mal
Wurde bedankt: 297 Mal
Persönlicher Text: Langbogenbauer
Glaube: Celtoi
Lebensweg: Krieger. Aber kein Soldat.
Touta: Touta der Nemeter

Re: CR Kalender

Beitragvon Mc Claudia » So 1. Mai 2016, 18:55

Naja - "unser" Sinn ist ja der Römerkalender mit 1. Jänner ..... :D

Ich selbst sehe es tatsächlich im Oktober /November, zumal lustigerweise auch nordische und der ursprüngliche angelsächsische Kalender da anfingen - mit dem Winter ....

Und dass der irische alte Kalender mit Samhuin am 1. November begann, ist m.W. auch erwiesen. Hab bei Birkhan zwar gelesen, dass laut den Brehon Laws der Jahresbeginn mit Beltaine begann, aber in dem Buch über die Brehon Laws, das ich mir zugelegt habe (und das ziemlich ausführlich ist), hab ich nix davon gefunden.

Aber egal. Gibt ja dooferweise auch keinen Beweis dafür, dass Samonios mit Samhain etymologisch verbunden ist - da sind sich die Forscher auch uneinig. :D
Ymborth anwiredd yw aur ac arian.
"Die Nahrung des Unrechts sind Gold und Silber."
(Kymrisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Mc Claudia
Setzling
Setzling
 
Beiträge: 76
Registriert: Mo 18. Mai 2015, 11:00
Wohnort: Wien
Hat gedankt: 0 Mal
Wurde bedankt: 8 Mal
Persönlicher Text: polytheistische Freidenkerin
Glaube: Celtic Recon
Lebensweg: Philosophin
Touta: Vindobona

Re: CR Kalender

Beitragvon Sucher » So 1. Mai 2016, 19:37

Na ja, mag es sein, wie es sein wolle.
Für uns, die wir unser Keltentum im Jahre 2016 leben, nutzt das ja alles recht wenig.
Unser Kalenderjahr beginnt am 01.01. des jeweiligen Jahres. Fertig aus.
Deswegen habe ich mir als Alternative die Sache mit den Jahreszeiten zu eigen gemacht. Das ist mein (schein-)historisches Gegengewicht zum gebräuchlichen Kalender meiner Epoche. Und meine Alternative lässt sich halt auch so schön am Feuer feiern......
www.abnoba-bogenbau.de

Bild

Cuimhnich có leis a tha thu (Gedenke der Menschen, von denen Du abstammst)
Benutzeravatar
Sucher
Vorstand
Vorstand
 
Beiträge: 2651
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 11:55
Wohnort: Bruchsal
Hat gedankt: 68 Mal
Wurde bedankt: 297 Mal
Persönlicher Text: Langbogenbauer
Glaube: Celtoi
Lebensweg: Krieger. Aber kein Soldat.
Touta: Touta der Nemeter

Re: CR Kalender

Beitragvon Mc Claudia » Mo 2. Mai 2016, 19:03

Hi Sucher,

welche Kalenderversion mit Jahreszeiten nutzt Du für Dich? Würd mich interessieren! ;)
Ymborth anwiredd yw aur ac arian.
"Die Nahrung des Unrechts sind Gold und Silber."
(Kymrisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Mc Claudia
Setzling
Setzling
 
Beiträge: 76
Registriert: Mo 18. Mai 2015, 11:00
Wohnort: Wien
Hat gedankt: 0 Mal
Wurde bedankt: 8 Mal
Persönlicher Text: polytheistische Freidenkerin
Glaube: Celtic Recon
Lebensweg: Philosophin
Touta: Vindobona

Re: CR Kalender

Beitragvon Sucher » Mo 2. Mai 2016, 19:37

Meine Hauptfeste sind Belotenia und Samonios.
Belotenia markiert für mich den Beginn der "hellen" Jahreszeit.
Samonios hingegen ist für mich der Beginn der "dunklen" Jahreszeit.

Ich bin in dieser Hinsicht sehr einfach gestrickt, weil ja im Alltag der handelsübliche Kalender greift.
"Helle" und "dunkle" Jahreszeit bedeutet für mich, dass u.a. meine Aktivitäten unterschiedlich ausfallen. Da ich ja im Ruhestand bin, kann ich das sehr wohl unterschiedlich handhaben.

Meine Bögen baue ich das ganze Jahr über. Aber im Winter steht für mich z.B. die Holzernte, das Spalten der Stammstücke, das Entrinden und Versiegeln, das Einrichten von Holzlagern und der Lagerungsvorgang deutlich im Vordergrund.
Dadurch ergibt es sich quasi von selbst, dass die hauptsächlichen Bogenbauaktivitäten mehr in der "hellen" Jahreszeit liegen.

Betonen möchte ich dabei, dass "Hell" und "Dunkel" für mich keine Wertung im Sinn von "Gut" oder "Ungut" beinhaltet.

Nun hoffe ich, dass meine simple Interpretation keine allzu große Enttäuschung hervorruft. Sie soll auch keinerlei Anspruch erheben. Das Ganze ist halt auf mein Leben zugeschnitten und das genügt mir als Orientierung vollauf.
www.abnoba-bogenbau.de

Bild

Cuimhnich có leis a tha thu (Gedenke der Menschen, von denen Du abstammst)
Benutzeravatar
Sucher
Vorstand
Vorstand
 
Beiträge: 2651
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 11:55
Wohnort: Bruchsal
Hat gedankt: 68 Mal
Wurde bedankt: 297 Mal
Persönlicher Text: Langbogenbauer
Glaube: Celtoi
Lebensweg: Krieger. Aber kein Soldat.
Touta: Touta der Nemeter

Re: CR Kalender

Beitragvon Vanatrix » Mo 2. Mai 2016, 22:44

Unser Kalenderjahr beginnt am 01.01. des jeweiligen Jahres. Fertig aus.

Also rein römisch? Spielen die Mondphasen oder die Rauhnächten da keine Rolle?
~~Das Göttliche ehren, Gutes tun, Sich in Tapferkeit üben~~
***
~~Vollständig in der Gegenwart leben, Tradition und Ahnen würdigen, die Stimme des Morgen vernehmen ~~
Benutzeravatar
Vanatrix
Büschlein
Büschlein
 
Beiträge: 308
Registriert: Do 25. Jul 2013, 12:08
Wohnort: Tübingen
Hat gedankt: 116 Mal
Wurde bedankt: 13 Mal
Glaube: Weltoffener Christ
Lebensweg: Druide

Re: CR Kalender

Beitragvon Sucher » Mo 2. Mai 2016, 23:13

In der Bundesrepublik Deutschland und in der Republik Österreich im Jahre 2016 beginnt das neue Kalenderjahr jeweils am 01. Januar.
Diesem Sachverhalt sind
- Schuljahre
- Studiensemester
- Geschäftsjahre von Firmen
- Geschäftsjahre von Vereinen
- Geburtstage von Lebewesen
- gesellschaftlich festgelegte Feiertage
- Gerichtstermine
- Zinszahlungen
- Ferientermine
- Jahreszeiten-Beginne im kalendarischen Sinne
- Rundfunk- und Fernsehprogramme
- Kinoangebote
- Ruhetage von Museen und Restaurants
- Konzerttermine
- Legislaturperioden
und vieles anderes mehr in unserem täglichen Leben unterworfen.

Das weißt auch Du, Felix. Was soll also Deine Frage?
www.abnoba-bogenbau.de

Bild

Cuimhnich có leis a tha thu (Gedenke der Menschen, von denen Du abstammst)
Benutzeravatar
Sucher
Vorstand
Vorstand
 
Beiträge: 2651
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 11:55
Wohnort: Bruchsal
Hat gedankt: 68 Mal
Wurde bedankt: 297 Mal
Persönlicher Text: Langbogenbauer
Glaube: Celtoi
Lebensweg: Krieger. Aber kein Soldat.
Touta: Touta der Nemeter

Re: CR Kalender

Beitragvon Mc Claudia » Di 3. Mai 2016, 18:29

@Sucher:

Vielen lieben Dank für Deine Kalender-Erklärung. ;) Das mit dem Winterholz verstehe ich, weil da ja die Bäume am wenigsten Saft intus haben und damit am besten fällbar sind, da das Holz dann am besten so bleibt, wie man es braucht (soviel ich weiß).

Ich sehe da auch kein Problem. Der gregorianische Kalender hat sich halt wegen seiner Sonnenjahres-Genauigkeit weltweit als Normalkalender ausgebreitet. Daneben hab ich halt meinen geliebten Coligny-Kalender - so wie andere Relis auch ihre Kultkalender nebenbei haben. Ich finds praktisch. :)

@Vanatrix:

Die Rauhnächte haben ja auch "offiziell" bei uns sehr wohl Gewicht. Der 25. Dezember ist frei, dann kommt dazwischen das Neujahr und mit dem 6. Jänner (Dreikönigsfest) enden die Rauhnächte.

Und das Christentum hat zumindest die Mondphasen dadurch wichtig erhalten, indem es einen Haufen Feiertage und Christenfeste im Rahmen des Osterfestes gibt - Fronleichnam, Pfingsten, Aschermittwoch, Länge vom Fasching, Fastenzeit, Palmsonntag, Christi Himmelfahrt ... - ist alles vom Osterfest, das hinterm Vollmond nach dem Frühlingsbeginn hängt, abhängig, und dieses ist von den Juden übernommen, die noch heute einen lunisolaren Kalender pflegen (und - wie die irischen Kelten, Angelsachsen und der alte isländische Kalender - ihr Neujahr auch ca. im Oktober haben :D ).

Aber wurscht - jede/r soll sich kalendern, wie es ihr/m am besten gefällt. Das einzige, das die CRler nach meinem Wissen als Dogma erachten sind die 4 großen Jahreskreisfeste des altirischen Kalenders - was ich auch sinnvoll finde - aber wann man die nach welchem Kalender auf welche Weise feiert - pffffff - nach Lieblingsfeeling! ;)
Ymborth anwiredd yw aur ac arian.
"Die Nahrung des Unrechts sind Gold und Silber."
(Kymrisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Mc Claudia
Setzling
Setzling
 
Beiträge: 76
Registriert: Mo 18. Mai 2015, 11:00
Wohnort: Wien
Hat gedankt: 0 Mal
Wurde bedankt: 8 Mal
Persönlicher Text: polytheistische Freidenkerin
Glaube: Celtic Recon
Lebensweg: Philosophin
Touta: Vindobona

VorherigeNächste

Zurück zu Keltischer Rekonstruktionismus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Information

Das Team • Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]

cron