Weissagung heute?

Öffentlich einsehbar! Für alle Themen um den rekonstruierten keltischen Glauben.
Hinweis: Dieser Bereich ist öffentlich einsehbar und kann von Suchmaschinen durchsucht werden.

Re: Weissagung heute?

Beitragvon Vailos » Mi 22. Mai 2013, 21:24

Ishtar hat geschrieben:Hi Vailos

Wen genau meinst du jetzt mit "ihr"?

Ich hatte Dich jetzt unwissenderweise etwas näher zum ADF gezählt. Wenn ich da etwas falsch verstanden habe, bitte ich um Entschuldigung!

Ishtar hat geschrieben:

An welche "Keltische" Methode hast du denn gedacht?

Ich meinte, wie im Eingangspost beschrieben, überlieferte Orakelmethoden. Wozu Ogham jetzt nicht zu zählen ist. Also Vogelflug und das Kuchenorakel. Mehr kenne ich jetzt aus den Überlieferungen auch nicht. Die Methode, aus den Zuckungen eines Opfers zu lesen, lasse ich vorsichtshalber erst einmal aussen vor. (Es sei denn, meine Katze schmeisst mir noch einmal einen Liter Milch in der Küche um. Sie könnte dann mein Versuchsobjekt werden... :motz: )

Ansonsten - ich werde berichten, wenn ich da mal weiter bin. Zur Zeit nur Staunen und Experimente...
Die Sicht, die wir auf die Kelten haben, sagt mehr über uns aus, als über die Kelten selbst.


Ich bin glücklich. So einfach ist das.
Benutzeravatar
Vailos
Vorstand
Vorstand
 
Beiträge: 1778
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 00:13
Hat gedankt: 232 Mal
Wurde bedankt: 192 Mal
Glaube: gallischer Polytheismus
Lebensweg: Denker und Kämpfer
Touta: Touta Treveron - Mediomatriker

Re: Weissagung heute?

Beitragvon Ishtar » Sa 25. Mai 2013, 14:32

Hi

Vailos hat geschrieben:Ich hatte Dich jetzt unwissenderweise etwas näher zum ADF gezählt. Wenn ich da etwas falsch verstanden habe, bitte ich um Entschuldigung!


Nein, nein, das ist schon richtig. Ich bin ADF Mitglied und auch organisatorisch involviert. Wahrscheinlich habe ich da grad einfach zu kompliziert gedacht - passiert mir ab und an. Nichts für ungut ;)

Vailos hat geschrieben:Ansonsten - ich werde berichten, wenn ich da mal weiter bin. Zur Zeit nur Staunen und Experimente..


Ja da bin ich mal gespannt. Das mit dem Kuchen werde ich bei Gelegenheit mit meinem Hund auch ausprobieren. Insgesamt fand ich aber die "authentischen"methoden für die (vom ADF) praktizierte Ritualstruktur und unsere heutige Zeit nicht wirklich umsetzbar. Ich lasse mich aber gerne inspirieren :^^:
Ishtar
Setzling
Setzling
 
Beiträge: 56
Registriert: Do 9. Mai 2013, 09:05
Wohnort: Chattengau, HR, KS
Hat gedankt: 5 Mal
Wurde bedankt: 9 Mal
Glaube: Druidcraft, ADF, OBOD

Re: Weissagung heute?

Beitragvon Ishtar » Sa 31. Jan 2015, 09:06

Per Zufall mal wieder hier gelandet......

Ich habe mittlerweile eine interessante Alternative entdeckt - sie mir aber noch nicht gekauft. Es gibt in einem Onlineshop Holz"karten" mit unterschiedlichen Kranichflügen und zugewiesenen Bedeutungen. Das habe ich gedacht könnte eine heute ganz gut praktikable Methode sein die zumindest im Anklang "authentisch" ist.

Vailois, könntest du etwas mehr zu der Kuchenschau erzählen? Wie liefen deine Experimente?
Ishtar
Setzling
Setzling
 
Beiträge: 56
Registriert: Do 9. Mai 2013, 09:05
Wohnort: Chattengau, HR, KS
Hat gedankt: 5 Mal
Wurde bedankt: 9 Mal
Glaube: Druidcraft, ADF, OBOD

Re: Weissagung heute?

Beitragvon Sedocoinios » Sa 31. Jan 2015, 12:02

Ich bin, trotz der keltischen Obsession mit dem Orakeln, seit jeher sehr kritisch eingestellt gegenüber Weissagung...

Aus Irland zumindest kennen wir zahlreiche Orakelpraktiken, und auch für die alten Kelten lässt sich da einiges rekonstruieren...

Ich frage mich halt immer nach der Relevanz von Weissagung im Heute... und da ich das altkeltische Weltbild nur mithilfe massiver modernisierender Neuinterpretation und teilweise psychologischer Deutung für mich adaptieren kann inwieweit ich Weissagung für mich denn als bedeutsam erachten kann.

Ich denke ,daß Weissagung leicht täuschen und irritieren kan... ich deute Weissagung also eher als Ausdruck eigener unbewusster Vorhahnungen, Befürchtungen oder Wünsche denn als "wissen das von aussen kommt" also von höheren, vom eigenen Ich unabhängig existenten, Wesen stammt.
"Ich will Zwietracht sähen zwischen den Königen, den Anführern, den tugendhaften Helden und den freien Bauern bis sie sich gegenseitig töten Mann für Mann wenn sie nicht mit mir kommen um mein Fest zu teilen."
Benutzeravatar
Sedocoinios
Gebüsch
Gebüsch
 
Beiträge: 941
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 22:04
Wohnort: Sigena
Hat gedankt: 10 Mal
Wurde bedankt: 88 Mal
Glaube: Celtos
Lebensweg: Künstler
Touta: Ubii

Re: Weissagung heute?

Beitragvon Vailos » Sa 31. Jan 2015, 17:29

Ishtar hat geschrieben:
Vailois, könntest du etwas mehr zu der Kuchenschau erzählen? Wie liefen deine Experimente?


Nein, ich habe mich noch nicht darangegeben. Es gab einiges an persönlichen Spirituellem, was ich zur Erarbeitung vorgezogen habe - wie Rituale, Gesänge usw. Dazu kommt meine verflixt mangelnde Zeit, so etwas in Ruhe anzugehen.

Dennoch interessiert es mich, und ich behalte es im Hinterkopf. Wenn ich mal Erfahrungen dazu sammel, werde ich selbstverständlich berichten.
Die Sicht, die wir auf die Kelten haben, sagt mehr über uns aus, als über die Kelten selbst.


Ich bin glücklich. So einfach ist das.
Benutzeravatar
Vailos
Vorstand
Vorstand
 
Beiträge: 1778
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 00:13
Hat gedankt: 232 Mal
Wurde bedankt: 192 Mal
Glaube: gallischer Polytheismus
Lebensweg: Denker und Kämpfer
Touta: Touta Treveron - Mediomatriker

Re: Weissagung heute?

Beitragvon Vailos » Di 21. Jun 2016, 07:24

Uiuiui...ist das schon wieder lange her....

Ich hatte ja seinerzeit geschrieben, dass ich persönlich mich mit Orakeln/Weissagungen/Zeichen weiter beschäftigen wolle. Habe ich tatsächlich auch getan, und da an anderer Stelle das Interesse recht groß war, erzähle ich nun, wie ich mit diesem Thema verblieben bin. Vielleicht als Inspiration, zum Selber mal Ausprobieren, als Zeichen, dass der Onkel doch einen an der Klatsche hat - wie auch immer... :D

Grundlegend schicke ich voraus, dass ich nicht an "Wunder" glaube, auch nicht daran, das Schicksal unabänderlich ist, dass irgendwelche Wesen ohne eigenes Zutun mein Leben beeinflussen. Ich habs nun mal nicht so mit religiösem Fatalismus. Demnach sehe ich Zeichen eher als Aufforderung, etwas selbst zu tun, und nicht die Hände in den Schoß zu legen und mein Glück/Unglück auf mich zukommen zu lassen. Ich denke, ein Zeichen, welches als positiv interpretiert wird, ist schnell unwirksam, wenn man selbst nichts für das Positive tut.

Entschieden habe ich mich bei der Suche nach Zeichen für ein Eigenkonstrukt, welches lediglich Elemente keltischer Vorstellungen aufgreift und somit nicht historisch authentisch ist. Es ist also kein keltisches Orakel.

Zeichen der Winde

Bei meinen regelmäßigen Neumondritualen habe ich begonnen, auch zu Räuchern. Dabei hat der Rauch die Eigenschaft, immer in eine gewisse Richtung zu streben, welches ich als Zeichen hernehme. Die Interpretation nehme ich aus den Eigenschaften der keltischen Himmelsrichtungen, Also:

Süden = Matos (günstig),
Norden = Anmatos (ungünstig),
Osten = "Vorne" (Vorwärtsweisend)
Westen = "HInten" (Rückwärtsweisend)

Die Auswertung ergibt sich ja von selbst. Beispiele:

Neigt der Rauch in südliche Richtung, kann man frohen Mutes erwarten, dass einem Gutes erwartet. Was für ein Gut, liegt am eigenen Handeln, ob man nämlich dieses Zeichen für sich nutzt und auf das Gute zusteuert.

Nicht verzagen, wenn der Rauch penetrant in den Norden will. Da muss nichts Schlimmes passieren, schließlich kommt der Wind ja aus dem Süden und trägt auch Gutes in sich. Man nehme dieses Zeichen einfach als Mahnung, dass auch Schlimmes passieren kann, man aber selbst durch eigenes Handeln Schwierigkeiten, Ärgernisse und Probleme beseitigen oder zumindest mildern kann.


Wenn der Rauch in leicht südöstlicher Richtung strebt, kann man sagen, dass es etwas leichter weitergehen könnte, mit einer entsprechenden Tendenz zum Guten. Man kann also etwas mit dem Wind segeln. Natürlich ist es von Vorteil, wenn man dabei durch Tun den Kurs hält.

Weht der Rauch zum Beispiel in südöstliche Richtung, ist es das Zeichen, dass die Tendenz zwar eher positiv ist. man aber doch aktiv gegen den Wind kreuzen muss, um etwas zu erreichen.

Sollte es mal absolut windstill sein, und der Rauch mag nur nach oben, nicht aber in eine Richtung wehen, hieße das Stillstand. Stillstand ist aber überwindbar. Man muss nur durch Handeln selbst genug Wind erzeugen, um seinen Weg in eine gewisse Richtung zu lenken.


Wie bierernst man diese Geschichte nimmt, kann jeder für sich selbst entscheiden. Ich persönlich bevorzuge ein kleines Augenzwinkern und eine gesunde Neugier dabei. Allerdings finde ich es für mich hilfreich, durch solche Zeichensetzung Vergangenes zu reflektieren und mich immer wieder an meine Selbstverantwortung für meine Wege zu erinnern. Es ist also ein Teil meiner persönlichen spirituellen Praxis.

In drei Jahren erzähle ich dann mal, wenn ich es nicht vergesse, wie es mir so weiter mit dem Zeichen lesen so ergangen ist. Und vielleicht mag der ein oder andere ja auch mal erzählen, wie es ihm mit entweder dieser Zeichenlesung oder eigenen Orakeln so ergeht, bzw ergangen ist.
Die Sicht, die wir auf die Kelten haben, sagt mehr über uns aus, als über die Kelten selbst.


Ich bin glücklich. So einfach ist das.
Benutzeravatar
Vailos
Vorstand
Vorstand
 
Beiträge: 1778
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 00:13
Hat gedankt: 232 Mal
Wurde bedankt: 192 Mal
Glaube: gallischer Polytheismus
Lebensweg: Denker und Kämpfer
Touta: Touta Treveron - Mediomatriker

Re: Weissagung heute?

Beitragvon Sedocoinios » Mi 22. Jun 2016, 14:42

das mit den himmelsrichtungen ist auf jedenfall eine fsdzinierende idee... es müsste zur mittelpunktsymbilik auch noch einiges geben... und auch zu den himmelsrichtungen gibts da einiges zumindest vin den ollen iren und ihren provinzen, denen jede bestimmte symboliken und eivenschaften zugeordnet wurden.
"Ich will Zwietracht sähen zwischen den Königen, den Anführern, den tugendhaften Helden und den freien Bauern bis sie sich gegenseitig töten Mann für Mann wenn sie nicht mit mir kommen um mein Fest zu teilen."
Benutzeravatar
Sedocoinios
Gebüsch
Gebüsch
 
Beiträge: 941
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 22:04
Wohnort: Sigena
Hat gedankt: 10 Mal
Wurde bedankt: 88 Mal
Glaube: Celtos
Lebensweg: Künstler
Touta: Ubii

Re: Weissagung heute?

Beitragvon Vailos » Mi 22. Jun 2016, 15:11

Also richtiggehend noch ausbaufähig...
Die Sicht, die wir auf die Kelten haben, sagt mehr über uns aus, als über die Kelten selbst.


Ich bin glücklich. So einfach ist das.
Benutzeravatar
Vailos
Vorstand
Vorstand
 
Beiträge: 1778
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 00:13
Hat gedankt: 232 Mal
Wurde bedankt: 192 Mal
Glaube: gallischer Polytheismus
Lebensweg: Denker und Kämpfer
Touta: Touta Treveron - Mediomatriker

Re: Weissagung heute?

Beitragvon Sucher » Do 23. Jun 2016, 17:45

Danke, Vailos und Samonios. Das gefällt mir.
www.abnoba-bogenbau.de

Bild

Cuimhnich có leis a tha thu (Gedenke der Menschen, von denen Du abstammst)
Benutzeravatar
Sucher
Vorstand
Vorstand
 
Beiträge: 2651
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 11:55
Wohnort: Bruchsal
Hat gedankt: 68 Mal
Wurde bedankt: 297 Mal
Persönlicher Text: Langbogenbauer
Glaube: Celtoi
Lebensweg: Krieger. Aber kein Soldat.
Touta: Touta der Nemeter

Re: Weissagung heute?

Beitragvon Sedocoinios » Sa 25. Jun 2016, 13:49

Hab mal kurz was zu Himmelsrichtungen zusammengefasst:
http://wiki.celtoi.org/Himmelsrichtungen

wem noch was dazu einfällt... immer her damit!
"Ich will Zwietracht sähen zwischen den Königen, den Anführern, den tugendhaften Helden und den freien Bauern bis sie sich gegenseitig töten Mann für Mann wenn sie nicht mit mir kommen um mein Fest zu teilen."
Benutzeravatar
Sedocoinios
Gebüsch
Gebüsch
 
Beiträge: 941
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 22:04
Wohnort: Sigena
Hat gedankt: 10 Mal
Wurde bedankt: 88 Mal
Glaube: Celtos
Lebensweg: Künstler
Touta: Ubii

VorherigeNächste

Zurück zu Keltischer Rekonstruktionismus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Information

Das Team • Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]

cron